Kartenschreiben leicht gemacht: 5 Tipps für den perfekten Schreib-Flow

Kartenschreiben leicht gemacht: 5 Tipps für den perfekten Schreib-Flow

20.12.2018

diy

Es gibt sie zuhauf… im Internet findet man zu jedem erdenklichen Anlass Vorschläge und Guidelines, wie sich passende Grußkarten am besten schreiben lassen: “Tipps für besinnliche Weihnachtsgrüße”, “Die besten Wünsche zur Hochzeit”, “Besondere Glückwünsche zum Geburtstag” und und und… Wenn die leere Seite der Grußkarte vor einem liegt und einem die richtigen Worte einfach nicht kommen wollen, können solche Seiten sicherlich sehr hilfreich sein. Trotzdem: So richtig persönlich sind die Grüße dann irgendwie nicht mehr. Und dabei ist Kartenschreiben eigentlich so einfach!

Hier kommen 5 Tipps, mit denen  du den Autor in dir weckst!

Tipp 1: Mach ein Event draus!

Eine Grußkarte schreibt sich nicht mal so eben zwischendurch. Klar, viel Text passt nicht auf so eine Karte, da liegt die Vermutung nahe, dass sie auch schnell geschrieben ist. Aber sollen die Wünsche authentisch und ehrlich sein, solltest du dir auf jeden Fall genug Zeit fürs Schreiben nehmen! Aus Erfahrung wissen wir: Grußkartenschreiben kann enorm Spaß machen, wenn du es richtig angehst. Sorge also zuallererst für die richtige Stimmung! Such dir einen Stift aus, mit dem du gerne schreibst, mach es dir auf der Couch gemütlich, sorge für das richtige Licht und mach dir deine Lieblingsmusik an! Auch du als Absender solltest Spaß an der Grußkarte haben! Mach es zu einer  Auszeit vom sonst so stressigen Alltag und genieße den Moment!

Grußkarte und Kugelschreiber liegen nebeneinander auf Holztisch

Tipp 2: Erinnerungen wachrufen

Was verbindet dich mit der Person, an die die Karte gerichtet ist? Habt ihr etwas besonders schönes oder aufregendes gemeinsam erlebt? Was habt ihr durchgemacht? Welche Rolle spielt sie in deinem Leben? Wenn du deine Gedanken so schweifen lässt, suche dir eine der vielen Erinnerungen aus und formuliere eine kurze Anekdote daraus als lustigen Einstieg. “Liebe/r …, erinnerst du dich noch…?” ist immer ein schöner Beginn für die Grüße per Luftpost und zaubert garantiert sofort ein Lächeln ins Gesicht des Empfängers. 

Tipp 3: Wünsche formulieren

Dieser Part ist gar nicht so knifflig wie du vielleicht denkst! Hast du nämlich den ersten Satz erst einmal auf dem Papier stehen, fällt dir der zweite sicher schon viel leichter. Egal, ob du die Karte aus einem besonderen Anlass schreibst oder einfach nur, weil du an jemanden denkst: Die guten Wünsche dürfen natürlich nicht fehlen. Gehe in dich: Was wünschst du dem Empfänger wirklich? Löse dich von Floskeln und vorgefertigten Wünschen und geh ins Detail. Glück? Liebe? Gesundheit? Was nur an der Oberfläche kratzt, geht nicht unter die Haut. Ein guter Wunsch kommt vom Herzen und bezieht sich auf eine ganz bestimmte Sache. 

Tipp 4: Der persönliche Gruß

Fast fertig!  Nun fehlt eigentlich nur  noch deine  Unterschrift.
“Easy!”, denkst du dir und das ist es  eigentlich auch! Aber anstatt einfach nur deinen Namen unter den Text zu setzen, könntest du deine Verbundenheit auch an dieser Stelle noch einmal richtig deutlich machen. In welcher Beziehung stehst du zum Empfänger? Ist sie eine gute Freundin? Ein langjähriger Freund? Eine geliebte Schwester? Dann sag es doch auch! “Deine dich immer liebende Schwester Chantal” klingt doch tausendmal schöner als einfach nur “Gruß, Chantal”.
Probier es aus! 

Tipp 5: Das gewisse Extra

Wir gratulieren! Du hast eine superschöne, authentische, ehrliche Grußkarte geschrieben! Eigentlich bist du fertig! Wenn du allerdings noch Lust und Laune verspürst, wäre es nun an der Zeit für das gewisse Extra! Du könntest der Karte die Krone aufsetzen, sozusagen. Vielleicht eine kleine Zeichnung? Ein Kussmund mit Lippenstift? Etwas Glitzerglitzer? Tob dich aus! 

Eintüten und ab geht die Post!

Super gemacht! Wir hoffen, dass dir diese kleine 5-Schritte-Anleitung beim Kartenschreiben in Zukunft unterstützen wird! Anlässe gibt es ja genug… Weihnachten steht vor der Tür und das neue Jahr rückt ebenfalls mit Pauken und Trompeten immer näher. Und selbst wenn es eigentlich keinen Anlass gibt, Gründe, um Grußkarten zu verschicken, gibt es immer mehr als genug! Vielleicht auch einfach so, weil du an jemanden denkst! Also, ran an den Stift!

Ach, eins noch: Willst du die Blumen gleich mit verschicken, schau dir doch mal unsere bunte Auswahl wachsenden Grußkarten an! Da ist für jeden Anlass etwas dabei und du schenkst gleich eine Portion Frühlingsgefühle dazu! Klingt spannend, oder? Mit dem Rabattcode “5fuer4” schenken wir dir bei einer Bestellung von 5 Grußkarten eine davon und du zahlst nur vier! Uns bleibt nur noch zu sagen: Viel Spaß beim Stöbern und Schreiben!

Die Stadtgärtner

Die Stadtgärtner produzieren in Handarbeit grüne Geschenkartikel, mit denen du dir oder anderen eine Freude machen kannst. In unserem Blog findest du alles rund um einen nachhaltigen Lifestyle, allerlei Rezepte, DIY-Anleitungen und was ansonsten noch intern bei uns los ist.

Die Stadtgärtner - Derk, Jan und Torge

Bleib auf dem Laufenden

Du interessierst dich für nachhaltige Themen, grüne Produkte und kreative Geschenkideen? Wir auch! Trag dich jetzt zu unserem kostenlosen Newsletter ein und sei immer top informiert!

* Pflichtfeld

Was passiert mit deinen Daten? Unsere Datenschutzerklärung klärt auf!

reunde?

Beliebteste Beiträge

Licht- und Dunkelkeimer und wie sie richtig gezogen werden

Pflanzen werden bekanntlich nach vielen Merkmalen klassifiziert und geordnet. Eins dieser Erkennungs...

Baumstamm-Gartenleuchte selber machen />

Baumstamm-Gartenleuchte selber machen

Durch eine effektvolle Beleuchtung setzt du deinen Garten oder Balkon gekonnt in Szene. Die Brücke ...

Survival Portem....Geldbörsen aus Tyvek

Auf einer Messe in Frankfurt haben wir die netten Jungs von Paprcuts als Standnachbarn gehabt. Für ...

Die Top 5 des Urban Gardening DIY

Nachdem Derk neulich selbst eine DIY-Anleitung zum Thema Samenbomben geschrieben hat, habe ich mich ...

Entdecke unsere Produkte