DiY: Minigewächshaus für Zuhause

DiY: Minigewächshaus für Zuhause

23.04.2019

diy

Sobald die ersten warmen Sonnenstrahlen um die Ecke kommen, würden sich ungeduldige Hobbygärtner am liebsten sofort ihre Gartenschürze überwerfen, die Gartenhandschuhe überstreifen und das Saatgut für Gemüse, Blumen und Kräuter in die Erde bringen. Doch: Etwas Geduld ist noch gefragt. Denn wer Tomate und co. zu früh draußen aussät, wird nicht viel Freude mit ihnen haben. Nachtfrost bringt die wärmeliebenden Pflanzen um, bevor sie überhaupt zum Leben erwachen konnten. Also: Lieber erst einmal im Haus aktiv werden und die Lieblingspflanzen im behüteten, warmen Umfeld aussäen. Dazu eignen sich besonders gut Mini-Gewächshäuser! Die nehmen wenig Platz weg, haben aber eine große Wirkung! Und das beste daran: Du musst kein Geld ausgeben, sondern kannst sie ganz einfach selber basteln! Hier kommen 5 Ideen für dein DiY-Minigewächshaus

aus alten Milchpackungen / Tetrapaks

Tetrapacs hat wohl jeder regelmäßig Zuhause. Ab sofort solltest du dich hüten, sie wegzuwerfen. Denn man kann ganz wunderbare Dinge darauf basteln. Gerade für Hobbygärtner sind Tetrapacs vielseitig wiederverwertbar. Zum einen - natürlich - als Anzuchtschale, als Blumentopf und - advanced - jetzt auch als Mini-Gewächshaus. Denn hat man die richtige Schneide-Technik erst einmal raus, ist es ein Leichtes, über das Ganze noch eine Klarsichtfolie/Frischhaltefolie zu spannen. Also, schnapp dir einen Cutter oder ein scharfes Messer und schneide das Tetrapak wie hier auf dem Bild zurecht. Dann nur noch Erde reinwerfen, Samen rein und mit Frischhaltefolie abdecken - fertig ist das Zimmergewächshaus. 

Tetrapack richtig zerschneiden für ein Mini-Gewächshaus

Mini-Gewächshaus aus Tetrapack und Frischhaltefolie

mit Gefrierbeutel als Kuppel

Die Methode mit den Gefrierbeuteln bietet extrem viele Möglichkeiten. Auf diese Weise kann eigentlich aus allem ein Mini-Treibhaus gebastelt werden, was klein genug ist, um in die Tüte zu passen. Da kommts mehr auf die Größe als auf das Material an. Die einfachste Variante: Samen in einem Topf aussäen und diesen in die Tüte stellen, mit einem kleinen Stock stabilisieren, verschließen, fertig. Natürlich muss es nicht unbedingt ein Plastik-Blumentopf sein, indem man die Samen aussät. Auch alte Konservendose (mit Löchern im Boden), Eierkartons, oder oder oder eignen sich für diese Variante des Mini-Gewächshauses. Sei kreativ und du kannst bestimmt was Passendes aus deinem Zuhause recyceln.

Mini-Gewächshaus mit Gefrierbeutel

aus einem alten Aquarium

Auch aus einem alten Aquarium lässt sich kinderleicht ein Gewächshaus basteln. Wie selbst haben dies zwar noch nicht testen können (keine Fischbesitzer unter uns;-)), aber im Internet gibts sowohl Bilder als auch Anleitungen dazu zu finden. Für die ganz ambitionierten Gärtner gäbe es sogar die Möglichkeit, Leuchtröhren zu integrieren. Das ist nicht nur praktisch, sondern auch dekorativ! 

aus PET-Flaschen

PET-Flaschen in verschiedenen Größen lassen sich auf unterschiedliche Weise als Mini-Gewächshaus für die Kräuter- und Gemüseaussaat auf der Fensterbank nutzen. Zerschneide die Flasche in zwei Hälften und bau dir damit eine "Kuppel" überm Blumentopf. Darunter kann die warme Luft super gespeichert werden und der Samen hat die optimalen Bedingungen zu keimen. Natürlich kannst du die Kuppel auch über eine Kokos-Anzuchttablette stülpen. Auch eine Idee: Den Hals der Flasche abschneiden, Erde in den übrigen Teil füllen, Samen in die Erde stecken und das ganze mit Frischhaltefolie abdecken. Wichtig hierbei: Piekse vorher Löcher in den Boden der Flasche; so staut sich das Wasser in der Erde nicht, sondern kann ablaufen. 

Mini-Gewächshaus aus PET-Flaschen

aus Verpackungen 

Im Grunde eignen sich sehr viele Kunststoffverpackungen, also vermeintlicher Müll, zum Upcyclen zu einem Mini-Gewächshaus. Tomatenplastikverpackungen oder Weintraubenverpackungen können z.B. super als Mini-Gewächshaus dienen. Und eigentlich benötigst du darüber hinaus dann auch gar nicht mehr viel. Hast du dein “Haus” gefunden, musst du dann nur noch Frischhaltefolie o. Gefrierbeutel, Aussaaterde und Saatgut bereitlegen, sowie Werkzeug wie Schere / Cutter. Schon kann es losgehen! 

Jetzt bist du dran!

Zeig uns deine selbstgebastelten Mini-Gewächshauser auf Instagram unter #diestadtgaertner oder schick uns eine Mail an hallo@diestadtgaertner.de.
Wir freuen uns über deine DiY-Ideen!

Die Stadtgärtner

Die Stadtgärtner produzieren in Handarbeit grüne Geschenkartikel, mit denen du dir oder anderen eine Freude machen kannst. In unserem Blog findest du alles rund um einen nachhaltigen Lifestyle, allerlei Rezepte, DIY-Anleitungen und was ansonsten noch intern bei uns los ist.

Die Stadtgärtner - Derk, Jan und Torge

Bleib auf dem Laufenden

Du interessierst dich für nachhaltige Themen, grüne Produkte und kreative Geschenkideen? Wir auch! Trag dich jetzt zu unserem kostenlosen Newsletter ein und sei immer top informiert!

* Pflichtfeld

Was passiert mit deinen Daten? Unsere Datenschutzerklärung klärt auf!

reunde?

Beliebteste Beiträge

Licht- und Dunkelkeimer und wie sie richtig gezogen werden

Pflanzen werden bekanntlich nach vielen Merkmalen klassifiziert und geordnet. Eins dieser Erkennungs...

Baumstamm-Gartenleuchte selber machen

Durch eine effektvolle Beleuchtung setzt du deinen Garten oder Balkon gekonnt in Szene. Die Brücke ...

Erfrischende Gesichtsmaske aus Aloe Vera

Es gibt so Kräuter, die man immer Zuhause haben sollte für eine gut ausgestattete Hausapotheke. Wie ...

Entdecke unsere Produkte

Samenbomben
Grußkarten
Pflanzen
Minigärten
Pflanzgefäße
Stecklinge
Wunscherfüller