Rollbares Hochbeet aus Zwiebelsieben

Rollbares Hochbeet aus Zwiebelsieben

17.03.2017

diy

Manchmal ist es einfach Zeit für eine Veränderung und dein Hochbeet bereit für einen Umzug. Doch wie kriegst du das teuflisch schwere Ding auf die andere Seite deines Gartens? Genau, ein Hochbeet auf Rollen muss her!

Das brauchst du

Werkzeuge:

  • Nageleisen
  • Schraubenzieher
  • Kneifzange
  • Akkubohrer
  • Tacker

Material:

  • Drei Tulpen-Zwiebelsiebe
  • Schrauben
  • Vier Transportrollen
  • Unkrautvlies (ca. 140 x 110 cm)
Wippe aus einem alten Autoreifen bauen - Das sind die Materialien die du brauchst

Und los geht's

  1. Zerlegen: Entferne bei zwei der drei Kisten den Gitterboden indem du mit einem Nageleisen oder einem breiten Schlitzschraubenzieher die Köpfe der alten Nägel so weit heraus ziehst, dass du sie anschließend mit der Kneifzange vollends herausziehen kannst. Als nächstes löst du von einer der Kisten noch alle vier seitlichen Holzplanken von den Pfosten ab

"Wenn du die Nägel nicht gut herausziehen kannst, kannst du sie auch einfach mit einer Stichsäge durchsägen. Das geht schneller und spart einiges an Mühe. Du solltest allerdings ein Metallblatt aufgezogen haben."

  1. Wiederaufbau: Jetzt stapelst du das Sieb ohne Boden auf das noch komplett intakte Zwiebelsieb. Die Pfosten, die jetzt aufeinander stehen, verbindest du, indem du die losen Pfosten der komplett zerlegten Kiste als Verbindungsstück innen an die beiden Pfosten schraubst. Als letztes schraubst du die losen Bretter an die Außenwand, sodass sie den Raum zwischen den Brettern der oberen und der unteren Kiste ausfüllen.
    Die Zwiebelsiebe werden zurecht gesägt
    Wenn du richtig gesägt hast, sollte das ganze jetzt so aussehen
  2. Jetzt wird gebohrt: Drehe dein Hochbeet nun auf den Kopf und bohre in alle vier Ecken ein Loch. Der Durchmesser der Löcher sollte gerade so groß sein, dass die Bolzen deiner Rollen hineinpassen. Wenn es sich um Rollen ohne solche Bolzen handelt, schraubst du diese einfach in allen vier Ecken an.

"Wenn du die Nägel nicht gut herausziehen kannst, kannst du sie auch einfach mit einer Stichsäge durchsägen. Das geht schneller und spart einiges an Mühe. Du solltest allerdings ein Metallblatt aufgezogen haben."

  1. Fertigstellung des Hochbeets: Jetzt kleidest du den Innenraum inklusive Boden komplett mit Unkrautvlies aus. Das Vlies tackerst du am oberen inneren Rand an die Seitenwände und schneidest den überstehenden Rest ab. Nun brauchst du nur noch Erde, Humus & Co. einfüllen und kannst mit der Bepflanzung beginnen.
    Der Autoreifen wird angemalt und bekommt Augen aus einem Tischtennisball
    Jetzt das Pflanzvlies antackern und dann bist du gleich fertig.
So sieht das rollbare Hochbeet aus, wenn es fertig ist
Dein kreativer Garten - Das ist unser neues Buch

Die Stadtgärtner

Die Stadtgärtner produzieren in Handarbeit grüne Geschenkartikel, mit denen du dir oder anderen eine Freude machen kannst. In unserem Blog findest du alles rund um einen nachhaltigen Lifestyle, allerlei Rezepte, DIY-Anleitungen und was ansonsten noch intern bei uns los ist.

Die Stadtgärtner - Derk, Jan und Torge

Bleib auf dem Laufenden

Du interessierst dich für nachhaltige Themen, grüne Produkte und kreative Geschenkideen? Wir auch! Trag dich jetzt zu unserem kostenlosen Newsletter ein und sei immer top informiert!

* Pflichtfeld

Was passiert mit deinen Daten? Unsere Datenschutzerklärung klärt auf!

reunde?

Beliebteste Beiträge

Licht- und Dunkelkeimer und wie sie richtig gezogen werden

Pflanzen werden bekanntlich nach vielen Merkmalen klassifiziert und geordnet. Eins dieser Erkennungs...

Die Top 5 des Urban Gardening DIY

Nachdem Derk neulich selbst eine DIY-Anleitung zum Thema Samenbomben geschrieben hat, habe ich mich ...

Baumstamm-Gartenleuchte selber machen />

Baumstamm-Gartenleuchte selber machen

Durch eine effektvolle Beleuchtung setzt du deinen Garten oder Balkon gekonnt in Szene. Die Brücke ...

Survival Portem....Geldbörsen aus Tyvek

Auf einer Messe in Frankfurt haben wir die netten Jungs von Paprcuts als Standnachbarn gehabt. Für ...