Eisheiligen

Die Eisheiligen (eine alte Bauernregel) sind eigentlich Gedenktage für verschiedene Heilige im Mai. Wer das ist? Keine Ahnung! Trotzdem sind die Eisheiligen gerade für Gärtner deshalb so extrem wichtig, weil an diesen Tagen ein letzter, plötzlicher Kälteeinbruch wahrscheinlich ist und Nachtfröste nicht ausgeschlossen sind.

Interessanterweise sind die Eisheiligen in Nord-und Süddeutschland leicht verschoben. Das macht aber Sinn - die kalte Polarluft, die die Eisheiligen auslöst kommt aus dem hohen Norden. Und trifft daher natürlich im Norden früher ein als im Süden.

Also, wenn du deine mit Liebe aufgezogenen Pflanzen nicht gleich umbringen willst, warte lieber bis nach den Eisheiligen um sie nach draußen in dein Beet zu setzen!