Lichtkeimer

Als Lichtkeimer werden Pflanzen bezeichnet, deren Samen für die Keimung Licht brauchen. Für die Aussaat dieser hellkeimenden Pflanzen bedeutet das, dass die Samen nur oberflächlich auf die Erde gelegt und leicht angedrückt werden. Bedeckt man sie mit Erde, sollte man sich merken: Die Erdschicht darf allerhöchstens so dick sein, wie die Samen selbst. Deshalb am besten gar nicht mit Erde bedecken, sondern mit einer Sprühflasche feucht halten und sie so am Boden fixieren. Zusätzlich benötigen alle Pflanzen für die Keimung Wasser, Wärme und Sauerstoff. Detaillierte Angaben zu den optimalen Keimbedingungen findest du in der Regel auch immer auf dem Saattütchen.