ul > li:nth-child(1)").after('Garten-Wiki'); });" />

Schwachzehrer

Stark-, Mittel-, Schwachzehrer

Damit Pflanzen wachsen, brauchen sie Nährstoffe. Doch nicht jede Pflanze ist im Nährstoffanspruch bzw. Stickstoffbedarf gleich. Generell kannst du alle Pflanzen in drei Kategorien einteilen: Stark-, Mittel- und Schwachzehrer. Die Starkzehrer haben die größten Ansprüche, wohingehen die Schwachzehrer am bescheidensten sind, also auch auf kargem und eher mageren Böden gut gedeihen.

Welche Pflanzen sind also Stark-, welche Mittel- und welche Schwachzehrer? Hier sind ein paar Beispiele:

Starkzehrer:

Auberginen, Kartoffeln, Weißkohl, Kürbis, Lauch, Tomaten, Zucchini, Sellerie

Mittelzehrer:

Karotten, Paprika, Radieschen, Frühlingszwiebeln, Spinat, Kohlrabi, Porree

Schwachzehrer:

Erbsen, Bohnen, Feldsalat, Löwenzahn, viele Kräuter