Thymian "Tim"

2,50
Netto 2,34€
Verfügbarkeit
Lagernd
Artikelnr.
015-061
Noch keine Bewertung + Bewertung

Sagenhafte Geschichten ranken sich um den Thymian, dessen Name auf das altgriechische Wort „Thymos“ (Rauch) zurückgeht. Die antiken Griechen brachten ihren Göttern Rauchopfer mit Thymian dar, weil sie den Duft als so anmutig empfanden, dass sie dachten, er konnte die Götter gnädig stimmen. Frischer Thymian erinnert an mediterranen Waldboden, warmen Honig, frisch gegrillten Fisch oder Fleisch. Er passt ebenfalls gut zu deftigen Suppen, mediterranem Gemüse und mit Honig gesüßten Früchten.


Dieses Saatgut ist BIO zertifiziert
(DE-ÖKO-006)

Eigenschaften

Pflanzeninformationen
Erntezeit Erntezeit: ganzjährig
Nährstoffbedarf Nährstoffbedarf: Schwachzehrer
Botanischer Name Botanischer Name: Thymus vulgaris
Wuchshöhe Wuchshöhe: 20-25 cm
Lebenszyklus Lebenszyklus: mehrjährig
Farbwelt Farbwelt: Grün
Verwendung Verwendung: Küchenkraut zum Würzen von Speisen. Verwendung in der Aromatherapie.
+ Bewertung

Pflanzanleitung auf dem Umschlag

Tim ist mehrjährig und mag am liebsten ein sonniges Plätzchen. Seine Devise lautet: je sonniger, desto besser. Solange er nicht unter Staunässe leidet, kommt er auch mit Wind und Regen gut zurecht. Wenn, dann sollte er nur im Frühling uns Sommer gedüngt werden. Er erreicht eine Höhe von 20-30 cm.

Ausführliche Pflanzanleitung: Thymian "Tim"

Würzig leicht umweht uns der Duft der Provence oder wir schmecken leckere Gerichte der mediterranen Küche, wenn wir an Thymian denken. Doch das Kraut kann noch viel mehr: Antibakteriell, antibiotisch und sogar schleimlösend wird es als natürliches Pendant zu Antibiotika eingesetzt – ohne deren Nebenwirkungen, versteht sich.

Heilmittel oder Küchenkraut – das ist hier die Frage

Frisch oder getrocknet verfeinert Thymian mit seiner bitter-aromatischen Note Suppen, Fisch, gebratenes Fleisch oder auch Salate. Naht eine Erkältung mit Husten, können Dampfbäder Linderung verschaffen und Tees mit frischem Thymian die Atemwege frei machen – so tat man es schon im alten Griechenland. Im warmen Mittelmeerraum kommen auch die meisten Arten von Thymian vor, wo er als Küchenkraut an vielen Speisen verwendet wird. So ein Alleskönner darf im heimischen Garten nicht fehlen!

Ob als Küchen- oder Gartenkraut – beim Thymian dreht sich alles um die Sonne. Nur bei genügend Wärme und Lichteinwirkung entwickelt er sein vollmundiges Aroma. Zur Familie der Lippenblütler zählend, gibt es über 200 verschiedene Thymian-Arten. Am häufigsten anzutreffen sind jedoch der echte Thymian, Sandthymian und Jochthymian. Möchtest du Thymian vorrangig zum Kochen oder doch eher für medizinische Zwecke nutzen? Einige Arten eignen sich eher als Heilmittel, unsere speziell zum Würzen.

Thymian kinderleicht anpflanzen

Thymian Saatgut der Saatgeschwister-Serie

Bevorzugt wächst der Thymian an einem sonnigen Plätzchen mit einer nährstoffarmen, sandigen Erde, so wie in seiner Mittelmeer-Heimat. Ein warmes Klima sollte auch schon beim Anpflanzen herrschen. Falls keine Frostgrade zu erwarten sind, empfiehlt sich Ende April bis Mai. Doch Vorsicht: Du solltest niemals Thymian neben Majoran pflanzen – diese beiden vertragen sich gar nicht. Thymiansamen sind sehr fein und sollten am besten in einem Glas mit Wasser 10 bis 14 Tage gekeimt und erst dann in einem Abstand von 25 x 25 Zentimeter in die Erde gesät werden.

Kleiner Tipp: Einfach ein wenig (!!) Kompost oder Kalk unter die Erde mischen, so erhält der Thymian wertvolle Nährstoffe.

Bereit für die erste Ernte ist er nach ca. 5 bis 6 Wochen. Reif und besonders aromatisch ist der Thymian in seiner Blütezeit von Juni bis Oktober. Falls du es nicht erwarten kannst, endlich Thymian zu ernten, können auch kleine Stecklinge angepflanzt werden. Auf diese Weise kann er dann schon nach 2 Wochen geerntet werden. Vorsicht ist geboten bei zu viel Nässe: Dabei fängt der Thymian schnell an zu schimmeln. 

Pflege und Ernte

Thymian kann im Laufe des Jahres mehrmals geerntet werden. Wichtig: Nicht nur die Blättchen abzupfen, sondern die Stiele kappen. Als Vertreter der Familie der Sträucher können die Triebe des Thymians schnell verholzen. Entgegenwirken kannst du durch regelmäßiges Schneiden und indem du 2 Zentimeter grünen Trieb stehen lässt. Du möchtest den Thymian längere Zeit aufbewahren? Kein Problem: Einfach mehrere Triebe mit einer scharfen Küchenschere bzw. einem Messer ernten, mit einem Garn zu einem Sträußchen zusammenbinden und kopfüber aufhängen. Angenehmer Nebeneffekt: Durch das ätherische Öl Thymol duftet der Raum angenehm frisch nach Thymian.

Thymian ist nicht völlig winterhart und sollte im Winter mit Tannennadeln oder Stroh abgedeckt werden. So kann er auch in den Folgejahren dein Antipasti verfeinern!

  • Aussaat im Garten ab März/April bei 15-20 Grad
  • Pflanzabstand: 25 Zentimeter
  • Standort: sonnig
  • Keimung nach 10-14 Tagen
  • erste Ernte nach 5 bis 6 Wochen
  • Ernte mehrmals im Jahr