DiY: Sitzsack mit Kaffeehistorie nähen

Sitzsack

Wer feste arbeitet, soll auch Feste feiern dürfen, weiß der Volksmund. Hört, hört! Und wer zu müde ist zum Feiern lässt sich einfach nach einem langen Arbeitstag in einen gemütlichen, selbstgenähten Sitzsack fallen. Wie du an so etwas kommst? Mit Hilfe einer Nähmaschine und etwas Geschick. Hier kommt die DiY-Anleitung zum Nachmachen.




Benötigtes Material:


  • Zwei Kaffeesäcke
  • Garn
  • 1,80m Baumwollstoff
  • 250 Liter Füllmaterial
  • 2,10m Canvas oder Kunstleder





Dein Werkzeug:


  • Schere
  • Maßband
  • Nadeln
  • Nähmaschine, (evtl. Overlock)
  • Bügeleisen



Fertig? Dann los!

Kleiner Tipp vorweg: Wenn du keine Overlock-Maschine besitzt, dann geht das Versäubern auch mit einer normalen Nähmaschine, indem du den Zickzack- oder den Versäuberungsstich einstellst.



Schritt 1: auftrennen und versäubern

Sitzsack aus Kaffeesäcken nähen: Schritt 1

Erst einmal schneidest du die beiden Säcke so auf, dass am Ende insgesamt vier gleich große Teile entstanden sind, die du anschließend mit der Maschine rundherum versäuberst, damit nichts ausfransen kann.




Schritt 2: Dann zusammennähen

Sitzsack aus Kaffeesäcken nähen: Schritt 2

Drei der vier Stoffteile nähst du jetzt an den Längsseiten rechts auf rechts zusammen, ideal wäre es, wenn das Stück mit dem Kaffee-Aufdruck in der Mitte ist. Dafür reicht ein einfacher Geradstich. Die Nahtzugaben bügelst du nun von links auseinander, um sie anschließend von rechts an den beiden Seiten der Naht abzunähen.


Sitzsack aus Kaffeesäcken nähen: Schritt 3

Schritt 3: Das Futter



Weil die Jute des Kaffeesacks recht grobmaschig ist und die Füllung nicht durch die Löcher herausfallen soll, benötigst du ein Futter. Dafür ist der Baumwollstoff gedacht, den du zunächst einmal so zurecht schneidest, dass er exakt die Größe der zusammengenähten Sackteile hat. Anschließend legst du ihn auf die linke Seite des Jutestoffs und nähst per Overlock oder Geradstich einmal rundherum, um die beiden zu verbinden.


Schritt 4: Der Boden



Jetzt kommt das Canvas oder Kunstleder ins Spiel. Es sollte um die 40 Zentimeter breit sein und genauso lang wie die drei aneinander genähten Sackteile. Canvas und Kunstleder sind deswegen toll, weil sie sehr strapazierfähig sind. Immerhin wird der Stoff später stark beansprucht, wenn du darauf sitzt. Den Canvas- oder Kunstlederstreifen nähst du jetzt rechts auf rechts an der Unterkante der Jute auf. Ist das erledigt, bist du dem Ziel schon gar nicht mehr so fern.
Sitzsack aus Kaffeesäcken nähen: Schritt 4

Schritt 5: Ein Sack entsteht

Breite nun dein zusammengenähtes Werk so vor dir aus, dass du auf die Jute blickst und sich der Canvas- oder Kunstlederstreifen unten befindet. Markiere dir an der Oberseite die Mitte und falte dann die komplette Fläche von links nach rechts zusammen. Anschließend nähst du Füßchen breit die Oberkante und die Seitennaht zu. Vergiss aber nicht die Canvas- bzw. Kunstlederseite offen zu lassen um später die Füllung hinein zu stopfen. Den Sack wenden, so dass sich die schöne Seite außen befindet.



Schritt 6: Das Finale

Sitzsack aus alten Kaffeesäcken nähen: Schritt 6

Im nächsten Schritt versäuberst du die Öffnung, indem du den Canvas oder das Kunstleder etwa drei Zentimeter nach innen einschlägst und mit einer geraden Naht abnähst. Lass aber ca. 10 cm zum Befüllen offen. Jetzt hast du es auch schon fast geschafft – nur noch den Sack befüllen, nicht zimperlich, aber auch nicht ganz prall. Schließlich muss das Gebilde ja so nachgeben können, dass du bequem darin sitzen kannst. Das letzte Stück der Naht zu zu nähen wird etwas knifflig. Wenn möglich lässt du den Sack von jemandem festhalten.




DiY ist deine Welt?

Viele gute Gründe sprechen fürs Selbermachen. Es spart Ressourcen, manchmal auch Geld, es macht Spaß und du lernst viel dazu. Zudem wohnt in den Dingen, die du mit viel Herzblut und deinen eigenen Händen selbst erschaffen hast, ein besonderer Zauber inne. Ein tolles Gefühl, das du in keinem Geschäft und für kein Geld der Welt kaufen kannst.


Weitere Ideen für tolle DiY-Projekte findest du in unserem Buch "Dein kreativer Garten". Dank Schritt-für-Schritt-Anleitungen und hilfreichen Bildern können viele unserer DiY-Ideen auch mit Kindern nachgebaut werden. Darüber hinaus hat das Internet auch einiges zu bieten. Willst du also aktiv werden, sind auch folgende Webseiten ein guter Start:




Wir hoffen natürlich, dass du dem Thema DIY treu bleibst und wünschen dir viel Spaß und Erfolg bei deinen nächsten Bauprojekten!

Das gefällt dir bestimmt

Sonntag,Montag,Dienstag,Mittwoch,Donnerstag,Freitag,Samstag
Januar,Februar,März,April,Mai,Juni,Juli,August,September,Oktober,November,Dezember
Nicht genügend Artikel verfügbar. Nur noch [max] übrig.
Zur Wunschliste hinzufügenWunschliste durchsuchenVon der Wunschliste entfernen
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Zur Startseite

Versand schätzen
Fügen Sie einen Gutschein hinzu

Versand schätzen

Fügen Sie einen Gutschein hinzu

Der Gutscheincode funktioniert auf der Checkout-Seite