Pflanztisch mit Vintage-Fliesen

Pflanztisch
Pflanzarbeiten machen Spaß, doch wenn es mal wieder etwas mehr zu tun gibt, kann die Arbeit auch schnell Knie und Rücken belasten. Hier schafft ein Pflanztisch Abhilfe. Versieht man ihn zusätzlich mit einer keramischen Oberfläche, lässt sich der Pflanztisch problemlos reinigen und wird zum attraktiven Hingucker.




Das brauchst du



Werkzeuge:

  • Schleifmaschine oder Schleifklotz
  • Pinsel (optional)
  • Farbrolle
  • Fliesenschneider (optional)
  • Zahnkelle
  • Fugbrett
  • Schwamm
  • Gehrungssäge (optional)



Material:


    • Eine alte Kommode oder ein alter Tisch
    • 240er Schleifpapier
    • Holzlasur (optional)
    • Alte Lappen
    • Waschbenzin
    • Lösemittelfreier Tiefgrund
    • Vintage-Fliesen
    • Hochflexibler Fliesenkleber
    • Hochflexibler Fugenmörtel
    • Holz-Abschlussleisten (optional)
    • Pattex Montage All Materials (optional)
Alte Vintage Kommode auf Palette – DIY

Und so funktioniert es

  1. Frische Farben: Der alte Tisch bzw. die Kommode wird zuerst gereinigt und ggf. neu gestrichen. Hierfür musst du ihn vorher mit feinem Schleifpapier abschmirgeln ehe du mit einer Holzlasur bzw. einer Holzfarbe für einen neuen Anstrich sorgst.
  2. Feinschliff: Vor dem Verkleben der Fliesen muss die alte Oberfläche des Tisches ebenfalls gründlich angeschliffen werden, damit Tiefgrund und Fliesenkleber vernünftig haften können. Hierfür schleifst du den Tisch manuell oder maschinell mit Schleifpapier der Körnung 240 (oder feiner) ab. Achte dabei auf einen gleichmäßigen Schliff.



“Wenn die Oberfläche deiner Kommode sehr uneben oder das Holz schon sehr porös ist, solltest du zuerst eine dünne Spanplatte oben aufkleben, um einen geeigneten Untergrund für die Fliesen zu haben.”

  1. Reinigung: Nach dem Schleifen muss die Tischplatte sorgfältig gereinigt werden. Als Reinigungsmittel empfehlen sich hier Waschbenzin und einige alte Lappen. Beim Reinigungsvorgang dürfen keine Rückstände von Feuchtigkeit, Schmutz, Fett oder Staub auf der Oberfläche zurückbleiben. Mit Waschbenzin und alten Lappen entfernst du auch die letzten Furnierreste.
  2. Tiefgründig: Vor dem Verkleben von Fliesen auf Holz solltest du einen Tiefgrund auftragen, der das Holz vor der Feuchtigkeit des Fliesenklebers schützt und zugleich eine bessere Haftung der Fliesen garantiert. Schnapp dir die Farbrolle, streich den Tisch sorgfältig mit einem lösemittelfreien Tiefgrund ein und lass ihn über Nacht einziehen und trocknen.
    

Zuerst wird die alte Vintage-Kommode mit einem feinen Schleifpapier abgeschliffen und nach der Reinigung der Tiefgrund mit einer Farbrolle aufgetragen.Zuerst wird die alte Vintage-Kommode mit einem feinen Schleifpapier abgeschliffen und nach der Reinigung der Tiefgrund mit einer Farbrolle aufgetragen.

  3. Trockenübung: Verlege die Fliesen zunächst einmal "trocken" auf dem Tisch. Gegebenenfalls musst du einzelne Fliesen zuschneiden. Dazu ritzt du sie mit dem Fliesenschneider an und brichst sie über einer Kante entzwei.

    “Beim Anritzen kommt es auf den richtigen Druck an: Ist der Anpressdruck zu gering, ritzt die Oberfläche nicht ein, ist er zu hoch, bricht die Fliese unter Umständen durch. Am Besten langsam rantasten!”
  1. Fließen kleben: Wenn alles passt, trägst du eine Schicht Fliesenkleber mit der Zahnkelle auf die Tischplatte auf, legst die Fliesen in das Klebebett ein und drückst sie mit leichter Kraft an. Achte dabei auf gleichmäßige Abstände. Fliesenkreuze können hier eine praktische Hilfe sein. Da der Kleber schnell aushärtet, solltest du nur so viel Fläche mit Kleber bestreichen wie du auch zügig mit Fliesen belegen kannst. Anschließend muss der Tisch 24 Stunden lang trocknen.
  2. Verfugen: Da Holz bei Temperaturschwankungen arbeitet und sich ausdehnt bzw. zusammenzieht sollte der Fugenmörtel flexibel sein, zum Beispiel der hochflexible Fugenmörtel von Ceresit. Benutze das Fugbrett und streiche den Mörtel damit diagonal auf den Tisch auf. Wichtig: Jede Fuge muss komplett mit Mörtel ausgefüllt sein. Nachdem die Fugen gefüllt sind, entfernst du mit Hilfe der Kelle so viel überschüssigen Mörtel wie möglich. Ist der Fugenmörtel matt und hell, ist er angetrocknet und kann mit einem Schwamm und möglichst wenig Wasser vorsichtig abgewaschen werden.



Vor allem bei hellen Fliesen kann von dem Mörtel ein leichter Grauschleier zurückbleiben. Ihm kannst du mit reinem Zitronensaft oder einer heißen Essig-Wasser-Mischung zu Leibe rücken.”

  1. Abschlussleisten: Für einen sauberen Abschluss kannst du rund um den Tisch Abschlussleisten kleben. Diese können aus Holz, Metall oder Kunststoff sein. Um einen perfekten Eckenabschluss zu bekommen, müssen die Leisten zunächst auf Gehrung gesägt werden; bei einem viereckigen Tisch sind dies 45°.
  2. Letzte Klebung: Trage einen etwa 5 mm breiten Strang Montagekleber (All Materials) in den Innenwinkel der Abschlussleisten auf und drücke die Leisten fest am Tisch an. Hervorquellenden Klebstoff solltest du dabei zügig mit einem Lappen abwischen.
    Die bunten Vintage-Fließen werden verfugt – DIY.

Hier werden die Fliesen nach der Trockenübung, die wir dir empfehlen, verfugt.
    So sieht der Pflanztisch aus, wenn er fertig ist.
    Dein kreativer Garten - Das ist unser neues Buch

Das gefällt dir bestimmt

Sonntag,Montag,Dienstag,Mittwoch,Donnerstag,Freitag,Samstag
Januar,Februar,März,April,Mai,Juni,Juli,August,September,Oktober,November,Dezember
Nicht genügend Artikel verfügbar. Nur noch [max] übrig.
Zur Wunschliste hinzufügenWunschliste durchsuchenVon der Wunschliste entfernen
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Zur Startseite

Versand schätzen
Fügen Sie einen Gutschein hinzu

Versand schätzen

Fügen Sie einen Gutschein hinzu

Der Gutscheincode funktioniert auf der Checkout-Seite