Genussvoll Gärtnern mit dem Buch "Kräuter Glück" von Rudi Beiser

Genussvoll Gärtnern mit dem Buch "Kräuter Glück" von Rudi Beiser

18.06.2018

Grüner Leben

Mir ist das Buch Kräuter Glück vom Ulmer Verlag in die Hände gefallen. Zum Glück! Rudi Beiser (der Autor) ist ein echter Experte auf dem Gebiet der Heilpflanzen und Wildkräuter und gibt seinen riesigen Wissensschatz auf sehr ansprechende und anschauliche Weise weiter. Das Buch hat mit seinen 286 Seiten ein stolzes Gewicht. Am besten schmöckerst du dich damit in deine Hängematte im Garten. Danach sollte es auf jeden Fall als Nachschlagewerk für unsere heimischen Kräuter ein Plätzchen in deiner Küche finden. Genau, heimisch – was mir besonders am Buch gefällt: es beinhaltet nur Pflanzen, die in unseren heimischen Gärten im Freien gehalten werden können. Ausnahme sind Tropenpflanzen, die aber durchaus Temperaturen unter 10 Grad tolerieren und somit auch bei uns durchkommen.

Lotta mit dem Buch Kräuter Glück von Rudi Beiser
Macht aus unserer Sicht eine sehr gute Figur: Das Buch Kräuter Glück von Rudi Beiser

Nicht nur der Gartenfreund kommt durch viele Informationen zum Anbau, Pflege, Vermehrung und Ernte von Pflanzen auf seine Kosten. Rudi hält auch kulinarische Besonderheiten der einzelnen Gewürzkräuter bereit, zeigt köstliche Rezepte und ihren Einsatz als Heilmittel. Dabei merke ich: Neben unzähligen Gewürzen aus fernen Ländern, geraten unsere heimischen Kräuter manchmal in Vergessenheit. Der Funke von Rudis Begeisterung für unsere heimischen Kräuter springt sofort über und ich bin im Kräuter-Fieber.

Was erwartet dich nun im Detail?

Das Buch ist in zwei Teile gegliedert: zuerst bekommst du viele nützliche Gärtner-Tipps und spannende Hintergründe zu den Pflanzen vermittelt. Im zweiten Teil kannst du dich dann durch detailreiche Portraits zu 54 heimischen Kräutern blättern. Neu ist für dich sicher nicht, dass die Entdeckung Amerikas auf die Suche von Kolumbus nach einem neuen Weg ins Gewürzland Indien zurückzuführen ist – welche Jahrtausend alten Geschichten aber noch hinter den Düften und Aromen der Kräuter stecken erfahrt ihr im ersten Teil “Von Kräutern und Gewürzen”.

Weiter geht es mit den Gärtner-Tipps: ob Lichtbedarf, Nährstoffbedarf, Keimfähigkeit, Erntezeit, Frisur oder Überwinterung. Auch ohne grünen Daumen, sollte man nach diesen verständlichen Anleitungen seine Pflanzen pflegen können. Besonders gelungen finde ich: die Garten Hacks sind immer in Infoboxen dargestellt, sodass man schnell nachschlagen kann, um zum Beispiel herauszufinden, wie viel Sonne Maggikraut braucht.

Oben drauf gibt es dann auch noch Rezepte zur Konservierung! Wenn die Ernte also tatsächlich größer ausfällt als benötigt, gilt es den Vorrat für die kalte Jahreszeit zu konservieren. Rudi stellt einfache Grundrezepte, die für alle Kräuter genutzt werden können vor...von Kräuteressig, Kräutersalz, Kräuteröl, Heiltees bis hin zu Kräutertinkturen (auf unserem Blog findest du alternativ auch einige Rezepte).

Besonders interessant für alle Stadtgärtner unter uns ist das Kapitel "Gärtnern ohne Garten: Würzkräuter in Töpfen und Kübeln". Es gibt einen perfekten Gießzeitpunkt? Ja! Und der ist am Abend. Gerade als Gartenneuling macht das Lesen Spaß und ist spannend! Auch dem Thema Pflanzenschutz widmet sich Rudi und zeigt Wege mit biologischen Mitteln auf.

Kommen wir zum zweiten Teil des Buches “Die besten Küchenkräuter”: Wenn man nun ganz allgemein über den Umgang mit unseren heimischen Kräutern informiert ist, darf man sich im Detail in die Welt der Kräuter stürzen. Für alle 54 Kräuter, hält der Autor alphabetisch sortiert, einen kleinen Steckbrief bereit. Hier werden wieder alle Gärtner Tipps und Kniffe in einer Infobox übersichtlich präsentiert. Du erfährst spannende Details zur Geschichte und Verwendung in der Küche und zur Heilung. Natürlich gehört auch ein Foto zum Steckbrief – meistens einmal die Pflanze im Detail und einmal aus weiterer Entfernung. Jetzt erkenne ich hoffentlich beim nächsten Besuch in der Kräuterei die Pflanzen auch ohne aufs Etikett zu linsen...

Von Bulgursalat mit Bergkümmel, gefüllte Perilla-Blätter bis zum Bitter-Likör aus Beifuß – hier kommt jedes Leckermäulchen oder Saufnäschen kulinarisch auf seine Kosten. Mich hat Rudi überzeugt und ich will nur noch den echten Kräutergeschmack direkt aus dem Garten bzw. vom Balkon. Außerdem hab ich jetzt total Lust auf eine Mai-Bowle mit Waldmeister.

Cheers!
Eure Lotta

Die Stadtgärtner

Die Stadtgärtner produzieren in Handarbeit grüne Geschenkartikel, mit denen du dir oder anderen eine Freude machen kannst. In unserem Blog findest du alles rund um einen nachhaltigen Lifestyle, allerlei Rezepte, DIY-Anleitungen und was ansonsten noch intern bei uns los ist.

Die Stadtgärtner - Derk, Jan und Torge

Bleib auf dem Laufenden

Du interessierst dich für nachhaltige Themen, grüne Produkte und kreative Geschenkideen? Wir auch! Trag dich jetzt zu unserem kostenlosen Newsletter ein und sei immer top informiert!

* Pflichtfeld

Was passiert mit deinen Daten? Unsere Datenschutzerklärung klärt auf!

reunde?

Beliebteste Beiträge

Licht- und Dunkelkeimer und wie sie richtig gezogen werden

Pflanzen werden bekanntlich nach vielen Merkmalen klassifiziert und geordnet. Eins dieser Erkennungs...

Die Top 5 des Urban Gardening DIY

Nachdem Derk neulich selbst eine DIY-Anleitung zum Thema Samenbomben geschrieben hat, habe ich mich ...

Baumstamm-Gartenleuchte selber machen />

Baumstamm-Gartenleuchte selber machen

Durch eine effektvolle Beleuchtung setzt du deinen Garten oder Balkon gekonnt in Szene. Die Brücke ...

Survival Portem....Geldbörsen aus Tyvek

Auf einer Messe in Frankfurt haben wir die netten Jungs von Paprcuts als Standnachbarn gehabt. Für ...