Kräutergarten in einer Holzkiste und Papiertüten vor einer alten Holzwand.
Illustration eines Mörser und Stößels mit Kräutern und Blumen, Text "Kräuterklassik" und das Logo der Stadtgärtner, Werbung für Kochzutaten.

Kräuterklassik

49,95 €
inkl. MwSt. Versand wird an der Kasse berechnet.
SKU: 1000317
Verfügbarkeit : Auf Lager Voraussichtlich ab dem 4.3.2024 Wieder da: Mai '24

Stil: 6 Pflanzen + helle Holzkiste

6 Pflanzen + helle Holzkiste
6 Pflanzen + Helle Holzkiste mit Juteeinsatz
6 Pflanzen + rollendes Hochbeet
Zur Wunschliste hinzufügen

apple paygoogle paymastervisapaypalklarnasofort
Bestell in den nächsten [totalHours] Stunden %M Minuten und dein Paket wird innerhalb Deutschlands zwischen und bei dir sein. Mehr zu unseren Versandbedingungen.

Diese Kiste enthält die perfekte Basis für jede Menge Kochspaß. Die folgenden Standard-Kräuter sind enthalten:

  • Krause Petersilie
  • Schnittlauch
  • Dill / Pflücksalat 
  • Oregano
  • Basilikum
  • Thymian

Die Pflanzen werden in der Holzkiste mit entsprechenden 'Setcards' geliefert. Mehr Informationen zu diesem Set und den enthaltenen Pflanzen findest du weiter unten auf dieser Seite. Sollte eine Pflanze kurzfristig nicht verfügbar sein, wird sie durch eine ähnliche Pflanze ersetzt.

  • Die helle Kiste mit und ohne Juteeinsatz hat folgende Maße: 50 x 40 x 30 cm (Länge x Breite x Höhe) und wiegt 3,2 kg.
  • Das rollende Hochbeet hat folgende Maße 75 x  51 x 37,5 cm, (Länge x Breite x Höhe) und wiegt 7,1 kg, Fassungsvermögen ca. 100 l Erde.

Bitte beachte: Weil wir möchten, dass unsere Kräuterkisten frisch bei dir ankommen und nicht über das Wochenende in irgendeinem Paketlager ihr Dasein fristen, versenden wir alle Bestellungen, die bis Montag um 7 Uhr bei uns eingehen, am nächsten Dienstag. Bitte stelle sicher, dass du deine Pflanzen entgegennehmen oder umgehend beim Nachbarn oder der Postfiliale abholen kannst.

Über unsere Kräuterkisten

Schaff dir deine eigene Oase und mach dir selbst und deinen Freunden das wertvolle Geschenk der Entschleunigung. Wir unterstützen dich dabei mit kräftigen, robusten Pflanzen, die aus nachhaltiger Aufzucht aus unserer Kräuterei in Nordhorn stammen und ohne Einsatz von Pestiziden aufgezogen wurden.

Gärtnerei aus denen unsere Kräuterkisten kommen

Wo kommen die Blumen und Kräuter her?

Regional & frisch
Anders als diese betrübten Blumen und Kräuter stammen unsere Pflanzen von den besten Mutterpflanzen und wurden liebevoll aufgezogen von der Kräutergärtnerei Alexander Zierleyn in Nordhorn. Die ganze Vielfalt unserer Pflanzen produzieren wir zu hundert Prozent selbst, vom Sämling bis zur kräftigen Jungpflanze. Natürlich ganz ohne Einsatz von Pestiziden und überflüssiger Verschwendung von Ressourcen.

Unsere Kräuter kommen in einer praktischen Kiste
Tolle Qualität unserer Produkte - kräftige und gesunde Pflanzen

Wann kommen die Pflanzen?

Versandtage
Weil wir möchten, dass unsere Kräuterkisten frisch bei dir ankommen und nicht über das Wochenende in irgendeinem Paketlager ihr Dasein fristen, versenden wir alle Bestellungen, die bis Montag um 7 Uhr bei uns eingehen, am nächsten Dienstag. Bitte stelle sicher, dass du deine Pflanzen entgegennehmen oder umgehend beim Nachbarn oder der Postfiliale abholen kannst.

Deine Pflanzen sind da!

Was nun tun?
So eine Reise ist anstrengend, auch für deine Pflanzen. Gönn ihnen daher eine kleine Verschnaufpause, ehe du sie umtopfst oder in den Garten oder die mitgelieferte Holzkiste pflanzt. Drei Tage ohne Wind, Frost und pralle Sonne sind ideal. Und natürlich das Wässern nicht vergessen!

Ideal für dich oder als Geschenk zum verschenken
Bewertungen

Customer Reviews

Be the first to write a review
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
Über das Paket

Das Kräuterklassik-Set stellt sich vor

Wer viel in der Küche hantiert, weiß die Wichtigkeit verschiedener Kräuter beim Kochen und Backen zu schätzen. Gerichte erhalten ihre ganz eigene Note und ihren besonderen Charakter erst durch die Kräuter, die man ihnen beigibt. Auch für Hobbyköche eröffnen Kräuter im Küchenbereich ganz neue Möglichkeiten und decken beim Experimentieren ganz neue Geschmackswelten auf. Denn an dieser Stelle sei gesagt: Für jeden Koch ist ein Kraut gewachsen!

Mit den 6 Kräuterklassikern schaffst du dir die perfekte Grundlage für jede Menge würzigen Kochspaß! Aber nicht nur frisch sind die Kräuter ein Hit. Wenn du dir Vorräte für den Winter hamstern möchtest, kannst du deine Kräuter konservieren, indem du sie z.B. trocknest. Für einen Kräutergenuss übers ganze Jahr hinweg!

Eure Fotos

Wir lieben es zu sehen, wie unsere Produkte bei dir zu Hause im Einsatz sind! Teile deine Stadtgärtner-Bilder auf Instagram und markiere uns mit @diestadtgaertner und #stadtgärtnerliebe, oder schicke sie per E-Mail an hallo@diestadtgaertner.de. In unserem Feed und auf unserer Webseite teilen wir die schönsten Fotos unserer Community – wenn du magst auch gerne mit Verlinkung auf deinen Instagram-Account. Wir freuen uns schon sehr auf dein Foto!

Inhalt

Über die enthaltenen Pflanzen

Krause Petersilie

Wächst im ersten Jahr munter drauf los und kann nach der letzten Ernte im Herbst aus dem Boden entfernt werden. Warum? Nun, blüht im zweiten Jahr und bildet dabei eine hohe Apiol-Konzentration – und das ist ziemlich giftig. Besser neu pflanzen und gleich wieder schön frisch ernten. Wächst recht schnell und verfeinert Eintöpfe, Suppen und Salate in exquisiter Weise. Passt aber auch zu vielen Gerichten mediterraner Herkunft. Leichte, aber herzhafte Quarkspeisen ohne Petersilie sind ebenso undenkbar. Beinhaltet viel Vitamin C, ist aber auch aufgrund ihrer anderen Inhaltsstoffe recht gesund. In der Schwangerschaft sollte aber unbedingt auf dieses Kraut verzichtet werden.

Pflanzendetails
Botanischer Name Botanischer Name: Petroselinum crispum var. crispum
Winterhärte Winterhärte: winterhart
Schwierigkeit Schwierigkeit: relativ einfach
Standort Standort: wenig Sonne, dennoch heller Standort notwendig; nährstoffreicher, tiefer sowie lehmiger und frischer Boden bevorzugt
Lebensdauer Lebensdauer: zweijährig
Inhaltsstoffe Inhaltsstoffe: ätherische Öle (etwa Limonen, Myristicin), Vitamin C, Apiol, Polyine
Verwendung Verwendung: in der Heilkunde zw. der Homöopathie (etwa bei Harnproblemen); in der Küche in roher Form zu vielen Speisen aus dem Mittelmeerraum; passt aber auch exzellent in Salate, Suppen, Eintöpfe und zu quarkig-herzhaftem Essen
Wirkung Wirkung: soll harntreibend sein, Schleim und Krämpfe lösen, bei Verdauungs- und anderen Problemen helfen (etwa Gicht, Rheuma, Bluthochdruck) und tonisierend wirken
Pflege Pflege: sollte nach der letzten Ernte im ersten Herbst entfernt werden, im Frühjahr neue krause Petersilie einsetzen; Boden schön feucht halten, aber keine Staunässe erzeugen

Schnittlauch

Wird irrtümlicherweise gern nachgesagt, aus dem Mittelmeerraum oder den Alpen zu stammen – beides falsch. Botaniker haben belegt, dass Schnittlauch ursprünglich aus Sibirien stammt. Wächst heute vielerorts auch wild. Blüht von Mai bis August in hübschem Violett (manchmal auch Rot oder Weiß), die Blütenstände sollte man indes schon vor der Blüte abschneiden. Warum? So wird verhindert, dass die Pflanze zu viel ihrer Energie in die Bildung von Blüten investiert. Soll heißen: Wenn die Blütenstände entfernt werden, wachsen die Halme deutlich schneller und besser. Geerntet wird in der Regel von Mai bis September. Verfeinert viele Salate oder deftige Quarkspeisen, passt aber auch exzellent zu Gerichten mit Kartoffeln oder in Kräuterbutter und Suppen.

Pflanzendetails
Botanischer Name Botanischer Name: Allium schoenoprasum
Winterhärte Winterhärte: winterhart
Schwierigkeit Schwierigkeit: sehr einfach
Standort Standort: sonnig bis halbschattig; humose und lehmig-sandige Böden, mäßig feucht
Lebensdauer Lebensdauer: mehrjährig und ausdauernd
Inhaltsstoffe Inhaltsstoffe: ätherische Öle (etwa Allicin, Dimethyldisulfid, Dipropyldisulfid, Diallyldisulfid, Diallyltrisulfid), Vitamine A, B6, C, K, Gerbstoffe, Saponine, Cystein-Verbindungen, Magnesium, Kalium, Saponine
Verwendung Verwendung: als Heilkraut (s. Wirkung) und in der Küche
Wirkung Wirkung: soll gegen Appetitlosigkeit helfen und gegen Völlegefühl, Hämorrhoiden und Blasenschwäche gut sein
Pflege Pflege: mag es mäßig feucht, Staunässe aber unbedingt vermeiden; lieber zu viel Sonne als zu wenig; regelmäßige Ernte fördert das Nachwachsen neuer Halme; vor der Blüte idealerweise die Blütenstände abschneiden

Dill

Als eines der häufigsten angebauten Gewürze im deutschsprachigen Raum ist der krautig wachsende Dill vor allem als Küchenkraut im Einsatz. Beim Einpflanzen im Garten sollte auf ein sonniges Plätzchen und einen feuchten Boden geachtet werden, nur so erreicht er sein würziges Aroma. In einem tiefen Kübel kann er sogar auf dem Balkon eingepflanzt werden – das Gurkenkraut wird so bis zu 75 Zentimeter hoch. Im Juni bis August wachsen bei dem einjährigen Gewürz die gelben Blüten. Von Juni bis September wird der Dill geerntet und kann getrocknet oder eingefroren das ganze Jahr verwendet werden.

Pflanzendetails
Botanischer Name Botanischer Name: Anethum graveolens
Pflanzenfamilie Pflanzenfamilie: Doldenblütler
Winterhärte Winterhärte: nicht winterhart
Schwierigkeit Schwierigkeit: einfach
Standort Standort: sonnig / feuchter Boden
Lebensdauer Lebensdauer: einjährig
Inhaltsstoffe Inhaltsstoffe: ätherisches Öl
Verwendung Verwendung: Gewürz für Gurken, Fisch und Joghurt
Wirkung Wirkung: soll entzündungshemmend, krampflösend und auswurffördernd sein
Pflege Pflege: benötigt so gut wie keine Pflege, kommt auch mit längeren Durststrecken zurecht

Oregano

Eine der wenigen Kräutersorten, die durch das Mitkochen oder Mitgaren das Aroma nicht verliert. Stammt ursprünglich aus der Mittelmeerregion, kann ganzjährig geerntet werden und wird in unseren Breitengraden seit etwa 300 Jahren als Küchenkraut eingesetzt. Wächst bis zu 60 cm hoch und blüht von Juli bis September in zartem Rosa. Ist mit Majoran und Dost verwandt und wird fälschlicherweise oft auch so genannt. Mag es draußen windgeschützt, warm und sonnig, ist ansonsten aber ohne Ansprüche. Treibt toll neu aus, wenn er buschig geworden ist und ca. zehn Zentimeter über der Erde abgeschnitten wird. Behält auch nach dem Trocknen sein herrliches, intensives Aroma.

Pflanzendetails
Botanischer Name Botanischer Name: Origanum majorana
Winterhärte Winterhärte: winterhart
Schwierigkeit Schwierigkeit: einfach
Standort Standort: volle Sonne; durchlässiger und sandiger Boden
Lebensdauer Lebensdauer: mehrjährig und ausdauernd
Inhaltsstoffe Inhaltsstoffe: ätherische Öle, Gerbstoffe, Bitterstoffe, Flavonoide, Saponine, Phenolsäuren
Verwendung Verwendung: als Heilkraut (s. Wirkung); in der Küche ungemein vielseitig eingesetzt, veredelt Pizza, Saucen (insbesondere mit Tomate), Eierspeisen, Fisch, Fleisch, Gemüse, Suppen, Kartoffelgerichte
Wirkung Wirkung: soll gegen Bronchitis helfen, die Verdauung fördern, vor Viren schützen, den Appetit anregen und antibakteriell wirken
Pflege Pflege: überlebt auch einige Zeit ohne Gießen, braucht dann aber viel Wasser; Staunässe dabei vermeiden; wenig düngen (nur organisch), im Winter mit Mulch bzw. Reisig abdecken

Basilikum Genoveser

Exakt das Basilikum, das wir wirklich alle kennen – vom Pesto alla Genovese über Pastawürze und Veredlung von Tomaten mit Mozzarella bis hin zur Pizza. Große grüne und fast fleischige Blätter, die sowohl frisch als auch getrocknet ungeheuren Duft und tollen Geschmack bedeuten. Ist mit der Nase manchmal über einen Meter hinweg wahrnehmbar. Erreicht bis zu 40 cm Höhe und möchte ab und an mit organischem Dünger behandelt werden. Im Topf gehalten, möchte das Genoveser Basilikum wöchentlich flüssiggedüngt werden. Ein warmes Plätzchen mit ausreichend Sonne ist ideal, um das Kraut, das Italiens Küche regiert, zu verwöhnen. In Indien sogar schon vor 4.000 Jahren genutzt.

Pflanzendetails
Botanischer Name Botanischer Name: Ocimum basilicum
Winterhärte Winterhärte: nicht winterhart
Schwierigkeit Schwierigkeit: relativ einfach
Standort Standort: Halbschatten bis Sonne, warm, mäßig feuchter Boden
Lebensdauer Lebensdauer: einjährig, bei konstanten 18 Grad und mehr auch mehrjährig
Inhaltsstoffe Inhaltsstoffe: diverse ätherische Öle, Gerbstoffe, alle Vitamine B, Vitamine A, C, D, E
Verwendung Verwendung: hilft angeblich gegen diverse Leiden; in der Küche ein Tausendsassa: verfeinert so gut wie alle italienischen Speisen ideal, besonders Pizza, Pasta, Tomaten und Co.
Wirkung Wirkung: soll Appetit wie Verdauung anregen, Migräne und Regelschmerzen bekämpfen und gegen Stimmungsschwankungen und Depressionen helfen; soll zudem entzündungshemmend wirken
Pflege Pflege: die an Nährstoffen reichen Böden nicht zu feucht werden lassen, sonst Pilzbefall; Pflanzen warm halten, ideal sind 20 Grad plus

Pflücksalat

Dederzeit frischer Salat in deinem Beet? Der Pflücksalat macht’s möglich! Denn du kannst ihn über einen langen Zeitraum (ca. 4 bis 6 Wochen) Blatt für Blatt pflücken und frisch verarbeiten. Anders als Kopfsalat wächst er nicht als Kopf, sondern als Blattrosetten. Seine Blätter sind hellgrün bis rotbraun. Pflücksalat ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. Er wächst besonders gut an sonnigen oder halbschattigen Orten, benötigt nährstoffreiche Böden und muss täglich gegossen werden. Platziere ihn bspw. zwischen Bohnen, Radieschen oder Karotten. Ab der Aussaat dauert es etwa einen Monat, bis du den Pflücksalat ernten kannst. Wichtig: Baue nicht in zwei aufeinander folgenden Jahren Salat am selben Standort an, sondern mache 2 bis 3 Jahre Pause, bevor er wieder an der gleichen Stelle ausgesät wird.

Pflanzendetails
Botanischer Name Botanischer Name: Lactuca sativa var. crispa
Pflanzenfamilie Pflanzenfamilie: Korbblütler
Winterhärte Winterhärte: einjährig, nicht winterhart
Schwierigkeit Schwierigkeit: einfach
Lebensdauer Lebensdauer: einjährig
Inhaltsstoffe Inhaltsstoffe: Vitamine (insbesondere Vitamin C und Vitamin K), Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe
Verwendung Verwendung: als Salatpflanze, roh oder gekocht verzehrt
Wirkung Wirkung: verdauungsfördernd, liefert wichtige Vitamine und Mineralstoffe
Pflege Pflege: bevorzugt humusreichen, lockeren Boden und sonnige Standorte, gleichmäßige Feuchtigkeit, regelmäßige Bewässerung, regelmäßige Ernte der Blätter fördert das Wachstum und verhindert ein Schießen der Pflanze.

Thymian

Wer mediterranes Essen liebt, kommt an Thymian nicht vorbei! Thymian stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und ist für seinen typischen Geschmack bekannt und beliebt. Thymian stammt vom Wort thymos ab, was Kraft bedeutet und ist seit jeher ein Symbol für Mut und Tapferkeit: Schon die Griechen und Römer räucherten Thymianzweige in religiösen Zeremonien und baten um Mut und Kraft. Und griechische Krieger nahmen vor der Schlacht ein Thymianbad, das ihnen Kraft verleihen sollte. Auch heute noch wird Thymian dank seiner enthaltenen ätherischen Öle und seiner antibakteriellen, antiviralen und entzündungshemmenden Eigenschaften sehr geschätzt. Besonders bei Husten wirkt er schleimlösend und sorgt dafür, dass dieser besser abgehustet werden kann.

Pflanzendetails
Botanischer Name Botanischer Name: Thymus vulgaris
Pflanzenfamilie Pflanzenfamilie: Lippenblütler (Lamiaceae)
Winterhärte Winterhärte: gut winterhart
Schwierigkeit Schwierigkeit: einfach
Lebensdauer Lebensdauer: mehrjährig
Inhaltsstoffe Inhaltsstoffe: ätherische Öle (hauptsächlich Thymol), Flavonoide, Gerbstoffe, Bitterstoffe
Verwendung Verwendung: als Gewürz, Heilkraut, Zierpflanze
Wirkung Wirkung: entzündungshemmend, antibakteriell, krampflösend, schleimlösend, verdauungsfördernd
Pflege Pflege: bevorzugt sonnige Standorte und durchlässigen, kalkhaltigen Boden, mäßige Feuchtigkeit, regelmäßiger Rückschnitt nach der Blüte fördert das Wachstum und die Verzweigung der Pflanze.

Über die Pflanzen

Alle unsere Pflanzen sind aus bestem Saatgut gezogen und liebevoll aufgezogen von Alexander Zierleyn in Nordhorn. Die ganze Vielfalt unserer Pflanzen produzieren wir zu hundert Prozent selbst, vom Sämling bis zur kräftigen Verkaufsware. Natürlich ohne Einsatz von Pestiziden und überflüssiger Verschwendung von Ressourcen. Langjährige gärtnerische Erfahrung und Leidenschaft sind die Basis für Qualität und Frische.

Ein kleiner Einblick in unsere Kräuterei

Unser Versprechen

Wir schenken Lächeln. Mit wunderschönen nachhaltigen Geschenken und wachsenden Produkten, die uns und unserer Umwelt Gutes tun. In diesem Sinne sind unsere Produkte Geschenke an die Natur, an die Flora und Fauna und – vor allem – an Dich. 

Dieses Versprechen ist Anspruch und Vision zugleich – und Ausgangspunkt für alles, was wir tun:

Wenn wir mit unseren Kundinnen und Kunden sprechen, dann haben wir dabei immer ein Lächeln auf den Lippen. Das kann man sogar hören ;-).

Wenn wir neue Produkte entwickeln, gehen wir immer mit viel Sorgfalt und achtsam ans Werk. Unser Ziel ist es nicht, das X-te Geschenk auf den Markt zu bringen, sondern wohlkonzipierte Produkte, die nachhaltig sind und Gutes bewirken. Wir wollen das Richtige tun: für unsere tierischen Freunde, für unsere Umwelt und für unsere Lieben, denen wir unsere Wertschätzung zeigen wollen. Deshalb sind unsere Produkte so ressourcenschonend wie möglich zusammengestellt, bestehen aus umweltfreundlichen Rohstoffen und sind möglichst wiederverwertbar oder upcycelbar.

Wir setzen auf inklusive und handgemachte Fertigung und wollen alle am Werden und Machen beteiligen, deshalb lassen wir unsere Produkte in Werkstätten für Menschen mit Behinderung fertigen.

Schließlich wollen wir umweltbewusstes Konsumverhalten befördern und Produkte anbieten, die dem Artenschutz und Tierwohl nicht im Wege stehen, sondern diese vielmehr befördern.

Erfahre noch mehr über uns

Über uns
Unsere Umwelt